• Hospiz am EVK • An der Jüch 45 • 51465 Bergisch Gladbach • 02202 - 122 4000
Hospiz am Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach (EVK) - stationäres Hospiz am EVK
Träger des Hospizes ist das EVK
Malte Schmidt-Kohl aka Superikone
Malte Schmidt-Kohl aka Superikone
Malte Schmidt-Kohl aka Superikone
Malte Schmidt-Kohl aka Superikone
Spende für das Hospiz am Quirlsberg von Superikone / Phobotaxis
Foto: Malte und Jens Schmidt-Kohl im Studio der Phobotaxis GmbH

EVK goes ESC

Musiker Malte Schmidt-Kohl - aka Superikone - möchte mit seinem Lied „Aus purem Gold“ beim Eurovision Song Contest 2024 in Schweden antreten – Das Musikvideo wurde im Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach gedreht.

„Wer tanzt auf meinem Grab, wenn ich nicht mehr bin, und singt mein Lied?“ – diese Frage stellt der Kölner Musiker Malte Schmidt-Kohl im Refrain seines Liedes „Aus purem Gold“, mit dem er im kommenden Jahr am Eurovision Song Contest in Schweden teilnehmen möchte. Dafür hat er sich jetzt unter seinem Künstlernamen Superikone für den deutschen ESC-Vorentscheid beworben, der im Februar in Berlin stattfinden wird. Das zugehörige Musikvideo wurde im Sommer im Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach (EVK) gedreht und ist eines der Bewerbungskriterien.

Gemeinsam mit Tom und Vincent Weber von der Bergisch Gladbacher Werbeagentur Tom-E-Design drehte Schmidt-Kohl im Erdgeschoss eines Anbaus des EVK, der sich noch im Rohbauzustand befindet. Mit Licht und Nebelmaschine verwandelten sie die kargen Räume in eine bunt beleuchtete Theater-Szenerie. Gedreht wurde bis in die späten Abendstunden. Familienmitglieder spielten in dunklen Kostümen und schwarz-goldenen Masken als Tänzerinnen und Tänzer mit. Das Video beschreibt die Auseinandersetzung des Künstlers mit der Welt, die fortbesteht, wenn das eigene Leben zu Ende geht.

Der Song lädt alle ein, das eigene Leben zu feiern, sagt Malte Schmidt-Kohl. „Tod und Sterben geht uns schließlich alle an. Kein Mensch bleibt für immer hier. Umso wichtiger ist es, gute Erinnerungen und Liebe zu hinterlassen.“ Als Dankeschön für die Unterstützung des EVK spendeten er und sein Bruder Jens, mit dem er im Hauptberuf das Tonstudio phobotaxis in Köln betreibt, an das Hospiz am Quirlsberg. „Wir bewundern die Arbeit dort sehr. Die Mitarbeiter und Ehrenamtler ermöglichen den Gästen am Lebensende noch viele tolle Erlebnisse. Und darum geht es unter dem Strich auch in meinem Song.“

Im Internet und Electroclubs ist das Lied bereits zu hören.

Das Musikvideo wurde in Kinoqualität produziert und ist bei YouTube zu finden:
https://youtu.be/lxiFqWTRyl8


Wer mehr über das Musik-Projekt erfahren möchte,
findet Informationen, viel Musik und diverse Videos hier:

www.superikone.de
https://instagram.com/superikone
https://soundcloud.com/superikone



Superikone auf Youtube